Wie kann man den Penis effektiv vergrößern? Der ultimative Test!

Es ist nicht die Größe die zählt, sondern die Technik. Dies ist eine Redensart, die den meisten Menschen geläufig ist und im Zusammenhang mit der Penisgröße oft verwendet wird. Natürlich gibt es viele Männer, die mit einem kleinen Penis zufrieden sind und auch bei der Partnersuche dadurch keinerlei Probleme haben. Doch für viele Männer ist ein kleiner Penis ein Problem, welches dazu führt, dass Hemmungen und Unsicherheiten bei der Partnersuche entstehen, sowie das Selbstbewusstsein start beeinflussen. Für diese Männer bekommt eine Penisvergrößerung oft der einzige Weg, um sich wieder als vollwertiger Mann zu fühlen und auch ein erfülltes Sexleben zu haben. Dabei greifen einige Männer jedoch leider immer wieder auf fragwürdige, nutzlose oder sogar gefährliche Methoden zurück, um einen größeren Penis zu bekommen. Denn nicht alles was im Internet beworben wird, hält was es verspricht und einige Methoden, um den Peniszuverlängern können sogar zu ernsthaften Verletzungen oder Impotenz führen, sodass es wirklich wichtig ist, sich genau zu informieren, ehe man eine Penisverlängerung durchführt.

Woran erkennt man, ob der eigene Penis zu klein ist?

Zunächst sei einmal gesagt, dass der Penis immer im erigierten Zustand gemessen werden sollte, denn es gibt zwei Arten von Penis, den Fleischpenis, welcher auch im schlaffen Zustand schon relativ groß ist und im erigierten Zustand zwar noch etwas am Umfang, jedoch kaum an Größe gewinnt. Anders verhält es sich da mit einem Blutpenis, welcher im erigierten Zustand deutlich an Länge und Größe gewinnt, während ein schlaffer Blutpenis oft recht klein erscheint. Daher ist die Größe des Penis im erigierten Zustand wichtig und es ist auch dieser Zustand, in dem der Penis gemessen werden sollte. Was die Größe des Penis betrifft, so gibt verschiedene Faktoren, wie zum Beispiel Herkunft und Genetik, die die Schluss endliche Größe des Penis beeinflusst. Kondomhersteller haben sogar wissenschafliche Studien über die Penisgrößen der verschiedenen Länder in Auftrag gegeben, sodass es nicht verwunderlich ist, dass auch die Standardgrößen von Kondomen in verschiedenen Ländern unterschiedlich ausfallen. Ob der eigene Penis noch im Standard liegt, kann man zum Beispiel herausfinden, in dem man online die Webseiten von Kondomherstellern besucht, da dort oft die Ländertabellen veröffentlich werden. Zudem sollten Männer keine unrealistischen Vorbilder nehmen, da gerade in der Pornoindustrie oft mit Kameraeinstellungen und anderen Tricks gearbeitet wird, um einen Penis deutlich größer erscheinen zu lassen. Denn auch wenn es durch diese Filme anders erscheint, so gehören Männer mit einem Penis, der erigiert über 20cm lang ist deutlich zur Minderheit und bilden nur rund 2% der Bevölkerung. Wer jedoch einen deutlich kleineren Penis hat, der hat verschiedene Möglichkeiten eine Penisverlängerung durchzuführen.

Diese Methoden zur Penisvergrößerung gibt es

Männer die sich dafür entschieden haben ihren Penis zu vergrößern haben dafür folgenden Möglichkeiten:

  • operative Penisvergrößerung
  • Tabletten
  • Cremes
  • Penispumpen
  • mechanische Penisverlängerung mit Gewichten
  • Massagen
  • Spritzen

Hinzu kommen noch weitere Hausmittel und zum Teil bizarre Techniken, welche online gefunden werden können. Die meisten Hausmittel wie Kräutertinkturen sind sehr kostengünstig und harmlos, bringen jedoch keine nachweisbaren Erfolge, während andere Methoden wie zum Beispiel die Penisverlängerung mit Gewichten, welche nicht speziell für diesen Prozess entwickelt wurden ein hohes Risiko bergen. Hier kann es zu schweren Verletzungen und Entzündungen kommen, welche nur mit langwirigen ärtzlichen Behandlungen wieder behoben werden können. Daher sollten Methoden, die nicht getestet und zugelassen sind in keinem Fall genutzt werden, da das Risiko deutlich höher als der Erfolg dieser Methoden ist.

Penispumpe

Wer eine günstige Möglichkeit der Penisverlängerung sucht, kann sich für eine Penispumpe entscheiden. Diese Pumpen können in jedem Erotikshop oder online erworben werden und sind schon ab etwa 30 Euro erhältlich. Ursprünglich wurden diese Pumpe für Herren mit Erektionsproblemen entwickelt. Dabei wird der Penis in eine Art Zylinder eingeführt. Durch das Pumpen über eine kleine Handpumpe wird die Luft aus dem Zylinder entzogen und es entsteht ein Unterdruck, welche die Schwellkörper anschwellen lässt. Dies löscht eine Erektion aus und durch das Blut, welches sich im Penis staut, wirkt dieser größer. Daher sind die Ergebnisse mit einer Penispumpe nur temporär und nicht dauerhaft. Hinzu kommt, dass Risiko, welches dieser Prozess birgt. Denn wer es mit dem Pumpen übertreibt um seinen Penis noch größer erscheinen zu lassen riskiert ernsthafte Schäden der Schwellkörper, bis hin zum Platzen der Schwellkörper, was nicht nur mit erheblichen Schmerzen, sondern auch dauerhafter Impotenz einhergehen  kann, wenn nicht sofort ärtzliche Hilfe gesucht wird. Daher ist die Pumpe eher für Herren geeignet, die Erektionsstörungen haben oder bei denen die Erektion nicht hart genug wird. Von der Nutzung für eine dauerhafte Penisvergrößerung ist abzuraten.

Tabletten

Für Herren, die lieber auf den Einsatz von Geräten verzichten möchten, gibt es auch die Möglichkeit Tabletten einzunehmen, um den Penis zu vergrößern. Dies ist je nach Mittel mit Kosten in Höhe von etwa 100 bis 1000 Euro verbunden. Jedoch ist hier große Vorsicht geboten, gerade dann wenn die Präparate nicht für den deutschen Markt zugelassen sind und online aus dem Ausland bestellt werden. Die Erfolge sind dabei je nach Inhalt der Tabletten sehr unterschiedlich. Daher ist es in jedem Fall wichtig, dass vor der Einnahme von Pillen mit unbekannten Inhaltsstoffen einen Arzt zu konsultieren. Das Prinzip von den Tabletten kann von pflanzlichen Stoffen über Hormone, bis hin zu zum Teil gefährlichen Stoffen alles enthalten, sodass immer Vorsicht geboten ist und man im Zweifelsfall der eigenen Gesundheit zur Liebe besser auf andere Methoden zur Penisverlängerung setzen sollten.

Cremes

Ein weiteres beliebtes Produkt für die Penisverlängerung sind Cremes. Hier gibt es ähnliche Risiken wie bei den Tabletten und zudem das Risiko einer allergischen Hautreaktion, da diese Cremes direkt in die sensible Haut des Penis einmassiert werden. Anders als bei den Tabletten, gibt bei den Cremes jedoch auch einige Produkte, die wirklich wirken und dabei vollkommen natürlich sind. Hier ist vor allem Titan Gel zu erwähnen. Dieses Gel kann für etwa 50 Euro online erworben werden, ist reinpflanzlich und hat schon vielen Männern dazu verholfen ihren Penis in wenigen Wochen nicht nur in der Länge, sondern auch im Umfang deutlich und dauerhaft zuvergrößern.

Spritzen

Für Männer, die Ihren Penis nicht dauerhaft vergrößern wollen sondern dies eher bei Bedarf wünschen, gibt es auch die Möglichkeit auf Spritzen zurück zu greifen. Dabei wird sich eines Tricks aus der Pornoindustrie bedient, in dem der Penis mit Kochsalzlösung unter spritzt wird, damit dieser größer und dicker erscheint. Die Ergebnisse sind sofort ersichtlich und halten für einige Stunden bis Tage an, ehe der Körper die Flüßigkeit abgebaut hat. Auch die Kosten sind mit etwa 10 bis 20 Euro für Einwegspritzen und Kochsalzlösung sehr übersichtlich, jedoch müssen dafür auch einige Risiken in Kauf genommen werden. Zunächst wird man es schwer haben Ärzte zu finden, die diese Art der Penisvergrößerung durchführen, sodass man die Vergrößerung selbst durchführen muss. Wer dabei nicht sehr genau auf Hygiene achtet kann schwere Entzündungen erleiden und auch die weiteren Risiken einer Infektion bleiben bestehen. Zudem sind Schmerzen oft ein Teil der Vergrößerung und es kann sich zum Teil sehr unangenehm anfüllen, bis sich die Lösung komplett abgebaut hat. Letztlich besteht auch das Risiko eine Ader zu treffen oder die Lösung zu tief zu setzen, was sehr unangenehm sein kann. Daher ist diese Methode für eine dauerhafte Behandlung nicht zu empfehlen.

Operative Penisverlängerung

Wer sich lieber in die Hände von Fachleuten begeben möchte um  seinen Penis verlängern zu lassen, der sollte seinen Urologen für die Möglichkeiten einer operativen Penisverlängerung oder Penisverdickung kontaktieren. Hierbei sei zunächst auf die Kosten hingewiesen. Denn da es sich bei einer Penisverlängerung, insofern kein Mikropenis diagnostiziert wird, um einen rein kosmetischen Eingriff handelt, werden die Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen. Somit müssen die Kosten, welche sich zwischen 5000 und 9000 Euro bewegen alleine getragen werden. Damit zählt die operative Penisverlängerung in jedem Fall zu dem kostenintensivsten Möglichkeiten die es gibt. Der Eingriff selbst erfolgt ambulant und es wird durch das Durchtrennen des Penisbands und neuansetzen des selbigen dafür gesorgt, dass der Innenliegende Teil des Penis vertritt, was eine optische Verlängerung zur Folge hat. Beachten sollte man, dass die Erektion nach diesem Eingriff flacher ausfällt und es zu dem keine verlässlichen Studien über diesen Eingriff gibt, wobei es sogar belegte Fälle gibt, in denen der Penis nach dem Eingriff optisch kleiner wirkt. Die Risiken liegen wie bei jeder OP vor allem in einer Infektion der Wunde, sowie den Schmerzen nach der OP. Die Ergebnisse betragen oft nur wenige Zentimeter, es gibt jedoch auch Fälle, in denen der Penis so um 5 oder mehr Zentimeter verlängert werden konnte, sodass man hier überlegen muss ob sich Kosten und Nutzen die Waage halten.

Penisverdickung

Bei der Penisverdickung, handelt es sich ebenfalls um einen chirurgischen Eingriff, der schon ab etwa 3000 Euro erhältlich ist und gute Erfolge verspricht. Dabei handelt es sich um eine klassische Eigenfett Unterspritzung. Den Betroffenen  wird Fett aus dem Oberschenkel entnommen, welches dann aufbereitet und in den Penis gespritzt wird, um die gewünschte Dicke zu erreichen. Der Prozess muss etwa alle 5 Jahre wiederholt werden und es sich wichtig, dass man sich auch hier vor der Prozedur mit den Risiken vertraut macht. Denn es kann zu Verhärtungen oder Taubheitsgefühlen im Penis kommen, welche dann behandelt werden müssen. Ebenso kann eine Entzündung entstehen, welche mit Antibiotika behandelt werden muss. Dafür hat man mit dieser Methode jedoch einen sicheren Erfolg und kann seinem Arzt vorher genau mitteilen, um wie viele Zentimeter man den Umfang seines Penis erweitern möchten.

Penisstretcher

Die Penisverlängerung mit sogenannten Penisstretchern ist eine mechanische Methode, bei der Gewichte zum Einsatz kommen, um den Penis dauerhaft zu verlängern. Solche Geräte können ab etwa 40 Euro erworben werden, die Resultate sind jedoch nicht wissenschaftlich bewiesen, gehen aber auf Methoden der Penisverlängerung zurück, welche schon von verschiedenen Urvölkern verwendet wurden. Dabei wird der Penis in eine Art Geschirr gespannt und mit Gewichten gestreckt. Dabei sollte man die das Gewicht der Gewichte nur sehr langsam und schrittweise steigern, da ansonsten ein sehr hohes Verletzungsrisiko besteht. Da es keine verlässlichen Studien für dieses Prinzip gibt, handelt es sich hierbei um eine Methode ohne Erfolgsgarantie, wobei man online viele Berichte von Männern finden kann, die Ihre Erfahrungen teilen, welche von keinem sichtbarem Erfolg, bis hin zu Penisverlängerungen von mehreren Zentimetern reichen, da durch die Stretcher das Bindegewebe gedehnt und der Penis so gestreckt wird.

Penismassage

Eine weitere Methode der Penisverlängerung, welche sowohl eine Verdickung als auch Verlängerung des Penis bewirken soll ist die Penismassage, welche in vielen Kulturen schon seit vielen Jahrhunderten angewandt wird. Auch bei dieser Methode kommen Zugkräfte ins Spiel, da der Penis während der Methode immer wieder in die Länge gezogen wird. Dies soll eine Dehnung des Bindegewebes mit sich bringen, was dann den Penis optisch verlängert. Die Kosten dafür sind relativ gering, da diese auch selbst durchgeführt werden kann. Bei einem speziellen Massagetherapist, welche diese Form der Massage ausführt können hingegen Kosten von bis zu 200 Euro pro Massage anfallen. Die Erfolge sind dagegen eher gering und wie bei vielen Methoden zur Penisverlängerung nicht medizinisch oder wissenschaftlich bewiesen.

Diese Tipps sollten vor einer Penisverlängerung beachtet werden

Wenn man ernsthaft mit dem Gedanken spielt seinen Penis zu vergrößern, sollte einiges beachtet werden. Beginnen sollte man dabei immer mit dem studieren der Risiken, denn jede Form der Penisverlängerung birgt Ihre eigenen Risiken, sodass es wichtig ist sich im Vorfeld ganz genau zu informieren. Ebenso sollte man nicht als erstes eine Operation in Betracht ziehen, da diese nicht nur kostenintensiv ist, sondern auch viele weitere Risiken mit sich bringt. Deswegen ist es immer gut, wenn man es zunächst mit natürlichen Mitteln wie Titan Gel versucht, welches weniger Kosten verursacht und durch viele Nutzer belegt deutliche Erfolge verzeichnen lässt. Außerdem sollten Experimente vermieden werden, denn nur weil enorme Erfolge versprochen werden, sollte man stets hinterfragen, ob es das Risiko wirklich wert ist, da es durchaus einige fragwürdige Methoden gibt, bei denen die Verletzungsgefahr so hoch ist, dass der Schaden der eventuell eintretten kann deutlich höher und schwerwiegender als der mögliche Erfolg ist. Daher macht es Sinn, sich auf natürliche Mittel wie Titan Gel zu verlassen oder seinen Urologen aufzusuchen, um sich über weitere Methoden für die Penisvergrößerung zu informieren.

Was ist Titan Gel

Titan Gel ist ein von kanadischen Ärtzen entwickeltes Gel, welches das Wachstum der Schwellkörper im Penis, sowie die Dehnung des Bindegewebes anregt, sodass der Penis innerhalb 2 bis 3 Monaten einen zum Teil erstaunlichen Wachstumsschub erlebt. Hierbei sind Ergebnisse zwischen 5 und 8 cm nichts ungewöhnliches. Dabei muss jedoch gesagt werden, dass die besten Ergebnisse bei Nutzern zwischen 18 und 35 Jahren zu erwarten sind. Bei Nutzern, die älter sind, fallen die Ergebnisse ein geringer, aber dennoch sehr gut aus. Bei aller Nutzern waren erste Ergebnisse zum Teil schon nach einer Woche ersichtlich, wobei nicht nur das Wachstum in der Länge, sondern auch im Umfang, sowie der Härte der Erektion und einer steigenden Libido zu den Wirkungen zählen, welche mit Titan Gel erzielt werden können. Hersteller des Gels ist Titan GUS, eine amerikanische Firma, welche das Produkt als exklusiver Lieferant vertreibt und über das Internet anbietet. Wer dieses Gel für die Penisverlängerung erwerben will, kann es auf verschiedenen Webseiten für einen Preis zwischen 50 und 100 Euro pro Tube, je nach Angebot, erwerben. Die Bezahlung kann per Rechnung, über Kreditkarte oder per Paypal erfolgen, je nach dem, über welche Webseite das Titan Gel bezogen wird.

Das ist in Titan Gel drin

Wichtig ist noch einmal zu erwähnen, dass in Titan Gel nur natürliche Stoffe enthalten sind und es keine bekannten Nebenwirkungen gibt. Die Inhaltstoffe von Titan Gel lauten wie folgt:

  • Glycin
  • Magnesium
  • L-Arganin
  • Guarana

All diese Inhaltsstoffe helfen dabei das Wachstum der Schwellkörper im Penis und die Dehnung des Bindegewebes zu begünstigen, was zu einem Wachstum des Penis führt. Des Weiteren wird der Stickstoffmonoxid Haushalt gefördert, was die Erweiterung der Blutgefäße fördert und den Nutzern des Gels zusätzlich länger haltende und härtere Erektionen bescherrt. Zusammen mit der Vergrößerung des Penis hilft dieses Gel also auch dabei, um gegen Erektionsprobleme vorzugehen und wieder mehr Freude am Sex zu haben, sowie einen gesteigerten sexuellen Appetit.

Wirkt Titan Gel wirklich?

Wenn man sich für ein Mittel zur Penisverlängerung entscheidet, so ist es natürlich nicht nur wichtig, dass keine Risiken entstehen können, sondern vor allem auch, dass die gewünschte Wirkung eintritt. Wer zunächst bei Titan Gel skeptisch ist, der sollte sich einfach einmal online die Erfahrungen von Personen ansehen, die dieses Gel bereits genutzt haben. Denn dort kann man eine überraschend hohe Zahl an positiven Berichten von Männer finden, die das Titan Gel getestet haben. Viele davon sind sogar mit Vorher/Nachher Bildern versehen, sodass man sich selbst von dem Erfolg der Anwendung von Titan Gel überzeugen kann. Des Weiteren lassen sich online nicht nur Empfehlungen von begeisterten Nutzern, sondern auch Urologen finden, die dieses Produkt positiv hervorheben und die Wirkung von Titan Gel bestätigen. So zeigt sich, dass Titan Gel wirklich hält was es verspricht und wer dennoch skeptisch ist, der sollte dieses Gel zur Penisverlängerung einfach einmal im Selbstversuch testen. Denn dieses Gel wird nicht nur auf Grund dessen, dass es rein natürlich ist oft als bestes Gel zur Penisverlängerung bezeichnet, sondern vor allem auch deswegen, weil damit zum Teil wirklich unfassbare Ergebnisse erzielt werden können.

So wird Titan Gel angewandt

Wer sich für eine Penisverlängerung mit Titan Gel entschieden hat, der sollte bei der Bestellung des Gels zunächst die Dauer der Anwendung im Hinterkopf behandeln. Eine Tube reicht für circa 3 bis 4 Wochen, daher sollte man für eine Anwendung über 3 Monate in jedem Fall 3 Tuben des Gels mit einplanen. Der Preis dafür ist je nach dem für welches Angebot man sich entscheidet zwischen 50 und 100 Euro pro Tube, was bei dem erstaunlichen Erfolgen, die dieses Gel erzielen kann ein wirklich guter Preis ist. Ist das Gel einmal angekommen, so ist die Anwendung sehr einfach. Man gibt ein kleine Menge des Gels auf den Penisschaft und massiert das Gel anschließend ein, bis es vollständig eingezogen ist. Dieses Prozess kann man zwei bis drei Mal pro Tag über einen Zeitraum von bis zu 3 Monaten wiederholen . Sollte das gewünschte Ergebnis schon vorher erreicht sein, so kann man natürlich schon eher mit der Verwendung aufhören und da die Inhaltsstoffe alle natürlich sind, macht es auch nichts, wenn man das Titan Gel länger als drei Monate verwendet, um ein oder zwei Zentimeter mehr an Länge oder Umfang zu gewinnen.

Titan Gel kann in jedem Fall empfohlen werden

Betrachtet man noch einmal all die unterschiedlichen Methoden zur Penisverlängerung, deren Erfolge oft recht zweifelhaft sind und zusätzlich noch viele Risiken bergen, welche zum Teil verheerende Folgen haben können, so ist es eine Erleichtung zu sehen, dass es mit Titan Gel eine wirksame Alternative gibt, welche keine bekannten Nebenwirkungen und somit Risiken hat. Stattdessen ist Titan Gel eine Methode zur Penisverlängerung, die mit Recht von begeisterten Nutzern und selbst Ärzten empfohlen wird. So kann Männern, die unter einem zu kleinem Penis leiden geholfen werden, ohne dass eine Operation mit vielen Risiken und hohen Kosten in Anspruch genommen werden muss. Stattdessen kann man sich dieses Gel bestellen, es 2 bis 3 Mal täglich in den Penis einmassieren und schon nach kurzer Zeit selbst sehen, dass dieses Gel wirklich tolle Erfolge erzielen kann. Daher ist Titan Gel ein Produkt, welches man jedem Mann mit dem Wunsch nach einem größeren Penis bedenkenlos empfehlen kann.